Gesundheitsladen Bielefeld e.V.
Informations- und Kommunikationszentrum für Gesundheit

 KoNAP

KoNAP Logo

 

...verabschiedet sich

...Das Modellprojekt (KoNAP NRW) endet zum 31.12.2018. Das Internetportal "Pflegewegweiser NRW" und die landesweite Datenbank für Beratungsstellen im Themenfeld Pflege, Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe, sowie für haushaltsnahe Dienstleister wird weiterhin nutzbar sein. Die kostenlose Hotline für den Raum NRW wird in eingeschränktem Umfang bis auf Weiteres fortgeführt. Genaue Informationen erhalten Sie im neuen Jahr unter www.pflegewegweiser-nrw.de und unter der kostenlosen Rufnummer 0800-40 400 44.

 

 

 


 

KoNAP Fortnildung

 

...stellt sich vor

...Von Januar 2017 bis Dezember 2018 war der Gesundheitsladen Bielefeld e.V. einer der Träger des landesweiten Projekts "KompetenzNetz Angehörigenunterstützung und Pflegeberatung NRW" (KoNAP). Das Projekt wurde vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW gemeinsam mit den Landesverbänden der Pflegekassen und der privaten Krankenversicherung e.V. finanziert.  Der Gesundheitsladen Bielefeld e.V. war für den Regierungsbezirk Detmold zuständig. Mehr dazu finden hier. Den Flyer für Multiplikatoren finden Sie hier.

 

 

 


 

 KoNAP Logo mit Hotlinenummer

...schafft einen Überblick

...Pflegebedürftigkeit beginnt oft schleichend, manchmal auch von einem Moment zum anderen. Damit stehen viele Fragen im Raum. Hierfür gibt es in NRW zahlreiche Beratungs- und Unterstützungsangebote. Das Angebot wird allerdings schnell unüberschaubar, das macht es schwierig auf Anhieb die richtige Stelle zu finden. Seit 2018 bietet das Projekt KoNAP deshalb ein landesweites Lotsentelefon unter der Tel. 0800-40 400 44 an. Außerdem können sich Betroffene im neuen Internetportal www.pflegewegweiser-nrw.de schnell einen Überblick über passende Beratungs- und Hilfsangebote in ihrer Nähe verschaffen.

 

 


 

 Foto von KoNAP Fortbildung...fördert die Pflegeberatung

...wir bieten Pflegeberaterinnen und Pflegeberatern in NRW die Möglichkeiten an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen. Bisher fanden im Regierungsbezirk Detmold bereits Fortbildungen zu den Themen "Unterstützung der pflegenden Angehörigen durch 24h Haushaltskräfte", "Bundesteilhabegesetz trifft Pflegestärkungsgesetz" und "Recht auf Selbstbestimmung vs. Schutz vor Verwahrlosung" statt.

Beratungsstandpunkte:

- Rentenleistungen für die Pflegeperson in der häuslichen Pflege

- Hilfsmittelversorgung: Wer trägt eigentlich die Kosten?

- Verhinderungspflege: Besonderheiten für Familienangehörige

- Leistungen für Blinde und Gehörlose in NRW

- Erhöhung der Heimkosten

 

 


 

Logo Pflege-Selbsthilfe

...unterstützt die Pflege-Selbsthilfe

...wer pflegebedürftig ist oder jemanden pflegt, hat kaum Gelegenheiten, sich mit anderen auszutauschen, die in einer ähnlichen Situation sind. In Pflegeselbsthilfegruppen treten sowohl pflegende Angehörige, als auch Pflegebedürftige miteinander in Kontakt. Hier unterstützen sie sich gegenseitig und entlasten sich beispielsweise über Gespräche. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

 


 

Foto von KoNAP Pressemitteilung

...macht Pressearbeit

...eine aktuelle Liste von Veröffentlichungen finden Sie hier unter Medienberichte.

 

Pressemitteilungen:

04/2017 Im Pflegefall schnell Hilfe finden (191kb)

02/2018 Pflegewegweiser NRW schafft Überblick (316kb)

06/2018 Inanaspruchnahme von Leistungen braucht professionelle Beratung (214kb)

06/2018 Der Pflegewegweiser NRW geht online! (140kb)

09/2018 Veranstaltung zu Ausländischen Haushalts- und Betreuungskräften in Privathaushalten (197kb)