Gesundheitsladen Bielefeld e.V.
Informations- und Kommunikationszentrum für Gesundheit

Patientenstelle...    

Die PatientInnenstelle ist eine Einrichtung des gemeinnützigen Vereins Gesundheitsladen Bielefeld e.V und bietet seit 1998 professionelle Patientenberatung an. Neben der Patientenberatung, kümmert sie sich vorrangig um Fragen der Gesundheitspolitik und Patientenvertretung z.B. im Gemeinsamen Bundesausschuss. Sie möchte durch Öffentlichkeits- und Gremienarbeit die Position der Patientinnen und Patienten im Gesundheitswesen stärken, Missstände in der gesundheitlichen Versorgung verdeutlichen und zur Verbesserung beitragen.

Patientenberatung  

 
Der Gesundheitsladen Bielefeld e.V. war viele Jahre lang Träger der Regionalen Beratungsstelle Bielefeld der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland - UPD. Ende 2015 musste dieses Angebot eingestellt werden, weil es keine Fördermittel mehr für das Projekt der gemeinnützigen UPD-Gesellschafter VdK e.V., VuP e.V. und vzbv e.V. gab (s. dazu auch Informationen auf der Internetseite www.v-up.dedes Verbundes unabhängige Patientenberatung VuP e.V.). Stattdessen wird die nach § 65b SGB V geförderte Patientenberatung nun durch den privaten Dienstleister Sanvartis GmbH vor allem als Call-Center betrieben.
 
Die Patientenstelle im Gesundheitsladen Bielefeld führt die Patientenberatung zunächst ehrenamtlich fort.
 
Beratungszeiten: Die Patientenberatung ist ab 9.1.2023 wieder erreichbar.
 
Montag 13-15 Uhr und Donnerstag 10-12 Uhr (telefonisch und persönlich)
 
Breite Str. 8, 33602 Bielefeld
 
Telefon: 0521 133561  |  Telefax: 0521 176106

email:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

Patientenbeteiligung


Zur Sicherung und Weiterentwicklung der Beratungskompetenz und zum Ausbau einer bundesweiten Interessenvertretung haben sich die PatientInnenstellen und -Initiativen in einer Bundesarbeitsgemeinschaft (BAGP) zusammengeschlossen. Darüber hinaus bestehen enge Kooperationen mit der Selbsthilfe und weiteren Netzwerken der Patientinnen und Patienten (z.B. PatientInnenNetzwerk NRW). Die PatientInnenstelle arbeitet zudem aktiv in der Bielefelder GesundheitsKonferenz mit. Die Arbeit der PatientInnenstelle wird über Spenden und Mitgliedsbeiträge und das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglicht.

 

Alle PatientInnen haben ein Recht auf

   Gute und zugängliche GesundheitsversorgungPatienten und Arzt
   Umfassende Information, Beratung und Gesundheitsbildung
   Freie Wahl des Gesundheitsdienstleisters
   Beteiligung an Entscheidungen zur eigenen Gesundung
   Achtung der Menschenwürde und Vertraulichkeit
   Beschwerdemöglichkeit und Schadensausgleich
   Patientenfreundliche Rechtsverfahren
   Mitbestimmung bei der Entwicklung des Gesundheitssystems
 

 

Die Patientenstelle wird im Text auch PatientInnenstelle genannt, da sie gleichermaßen Frauen und Männer unterstützt.